Probenraum des Gemeindezentrums Apostelkirche, Velbert

Immer wieder klagten die Chorsängerinnen und -sänger über Kopfschmerzen und schnelles Ermüden im Probenraum. Kirchenmusikdirektorin Sigrid Wagner-Schluckebier war zudem während ihrer musikalischen Probenarbeit mit dem Raumklang unzufrieden.

In einer Computersimulation mit EASE habe ich zunächst den Ausgangszustand nachgebildet, um die ursprüng-  lichen Nachhall- und Sprachverständlichkeitswerte zu analysieren. Es zeigte sich, dass im Bezug auf die Raum-  größe unangepasste Nachhallzeiten auftraten und die Sprachverständlichkeit stark eingeschränkt war. Ich habe mehrere Vorschläge mit verschiedenen Absorberkombinationen zur Reduktion der Nachhallzeit über den gesamten Frequenzbereich erstellt, aus denen sich die Gemeinde ein für sie akustisch und optisch angemes-  senes Konzept ausgewählt und umgesetzt hat.

Das Ergebnis der Akustikoptimierung konnte ich im Nach- gang durch eine Nachhallmessung verifizieren (s. Bild).     Die Chorsängerinnen und -sänger sowie ihre Leiterin Frau Wagner-Schluckebier freuen sich seitdem über die neue angenehme und musikalisch förderliche akustische Wahr-  nehmung und proben nun mit frischem Elan im Probenraum ihrer Gemeinde.